German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Tobias Brunner im Schnellschach doppelt erfolgreich

Tobias Brunner ist der Mann der Stunde beim TSV und erzielt weiterhin Erfolge über Erfolge. Seine Stärken liegen in allen Schach-Disziplinen, egal ob im Langzeit, Schnell- oder Blitzschach. Bei 2 Schnellschachturnieren konnte er dies kürzlich unter Beweis stellen.

Bei der Oberpfälzer Schnellschach-Einzelmeisterschaft in Bad Kötzting startete Tobias von Platz 10 gesetzt bei insgesamt 28 Teilnehmern. Trotz sehr starker Konkurrenz gelang Tobias die Überraschung und sicherte sich den ersten Platz mit 5,5 Punkten und der besseren Buchholz vor Constantin Blodig (SK Kelheim) und Gerald Rösch (DJK Amberg) und krönte sich damit zum Oberpfälzer Schnellschacheinzelmeister.

Auch bei der Oberpfälzer U20-Schnellschacheinzelmeisterschaft war Tobias dabei. Dieses Mal allerdings ging er mit der Favoriten-Rolle an den Start. Und diese erfüllte er ebenfalls mit 5,5 Punkten und der besseren Buchholz vor Max Glaser (SC Furth i. W.) und Cornelius Mühlich (SK Kelheim).

Herzlichen Glückwunsch zu diesen 2 Erfolgen!

 

Rückblick auf den bisherigen Saisonverlauf

Es ist Halbzeit in der Saison 2017/18 und die perfekte Zeit, ein kleines Zwischenfazit aus dem bisherigen Saisonverlauf zu ziehen:

 

1. Mannschaft, Oberpfalzliga:

6. Platz mit 2:6 Mannschaftspunkten und 10,5 : 21,5 Brettpunkten

Topscorer: Stefan Weber (2 aus 3), Michael Plank (2 aus 4)

Nach der Auftaktniederlage gegen Bavaria Regensburg II konnte man gegen die SF Roding einen eminent wichtigen Sieg einfahren. Zwar kassierte man kurz darauf zwei Auswärtsniederlagen gegen Oberviechtach und Post/Süd Regensburg II, hat aber weiterhin gute Chancen auf den Klassenerhalt. Vorausgesetzt ist dafür ein Sieg gegen den SC Bad Kötzting II. 

 

Viererpokal Oberpfalz:

Nach dem klaren 4:0 Efolg gegen Eulenspiegel Regensburg und dem überraschendenden 2:2 gegen den SC Bavaria Regensburg, wo man aufgrund der Berliner Wertung weiterkam, steht nun im Viertelfinale mit der SG Post/Süd Regensburg die nächste Regensburger Mannschaft vor der Tür. 

 

Dähnepokal Oberpfalz:

Im Dähnepokal lief es hingegen nicht gut. Bereits in der ersten Runde mussten sowohl Titelverteidiger Thomas Kammer als auch Tobias Brunner, Manfred Preischl die Segel streichen. Marion Kammer konnte mit einem Sieg gegen Manfred Burgard aufhorchen, schied dann leider in der Zwischenrunde gegen den nominell stärkeren Roland Weingut aus.

 

Silberschild:

Bei der Blitzschach-MM belgte der TSV Nittenau in der Aufstellung Michael Plank - Tobias Brunner - Thomas Kammer - Manfred Preischl - Fabian Kammer einen guten 8. Platz bei insgesamt 15 Mannschaften. Dabei wusste vor allem Tobias mit starken 11 Punkten aus 14 Partien zu überzeugen.

 

Blitzschach-Einzelmeisterschaft:

Michael Plank: 20 Punkte aus 25 Partien, 4. Platz

Tobias Brunner: 16,5 Punkte, 9. Platz

Fabian Kammer: 4 Punkte, 24. Platz

Marion Kammer, 2,5 Punkte, 26. Platz

bei insgesamt 26 Teilnehmern. Super Ergebnisse!

 

Die Schachabteilung des TSV Nittenau wünscht allen Frohe Weihnachten, erholsame Feiertage und ein gutes und vor allem erfolgreiches neues Jahr 2018!

TSV verliert mit 2,5 - 5,5 gegen Post/Süd 2

Am 4. Spieltag musste der TSV Nittenau auswärts gegen die 2. Mannschaft der SG Post/Süd Regensburg antreten. Das Spiel stand bereits vor Beginn unter keinem guten Stern für die Nittenauer, mustte man doch auf krankheitsbendigt auf Topscorer Stefan Weber (2 aus 3) verzichten.

Und so kam es dann auch: Jochen Hellerbrand musste auf Brett 4 gegen Christian Wltschek die Segel streichen, aber bereits kurz darauf konnte Fabian Kammer auf Brett 8 gegen Tobias Böhm mit seinem ersten Sieg in der Oberpfalzliga ausgleichen. jedoch verloren daraufhin Manfred Preischl auf Brett 7 gegen Johann Winklmeier und Bernd Moore auf Brett 6 gegen Dr. Bernd Rosenhammer. Michael Plank bekam gegen Dr. Daniel Depner eine immer besser werdende Stellung und gewann diese zwar souverän zum 2:3 Anschlusstreffer. Durch die Niederlagen von Philipp Kammer auf Brett 5 gegen Ralf Smekal und Tobias Brunner auf Brett 2 gegen Dr. Matthias Langensteiner und dem Remis zwischen Thomas Kammer und Holger Werner stand die 2,5 - 5,5 Mannschaftsniederlage fest.

Nittenau belegt nach dieser Niederlage weiterhin den 6. Platz mit 2:6 Mannschaftspunktenund muss nun am 21.01.2018 zuhause gegen den Tabellenvorletzen, den SC Bad Kötzting II ein Sieg her, um die weiterhin realistischen Chancen auf den Klassenerhalt zu bewahren.

TSV-Team setzt sich im Viererpokal gegen Bavaria Regensburg durch. Tobias Brunner ist Schnellschachmeister beim TSV.

Im Achtelfinale des Viererpokals mussten die Nittenauer zum Landesligisten SC Bavaria Regensburg reisen. Stark ersatzgeschwächt rechnete man sich eigentlich keine Chance aus, da die Regensburger mit einer Mannschaft antraten, die einen um 350 Punkte besseren DWZ-Schnitt als die Nittenauer aufwiesen. Doch die Regensburger rechneten offensichtlich nicht mit dem Nittenauer Kampfgeist und dem Quäntchen Spielglück, das der TSV Nittenau an diesem Tag hatte.

Auf Brett eins überraschte Thomas Kammer seinen Kontrahenten Josef Kanewski und gewann die Partie. Durch einen gut herausgespielten Sieg von Tobias Brunner gegen Tassell Pierre auf Brett zwei war der Einzug ins Viertelfinale bereits perfekt.

Die Niederlagen auf Brett drei von Manfred Preischl gegen Wolfgang Bunk und auf Brett vier von Fabian Kammer gegen David Disterheft fielen somit nicht mehr ins Gewicht.

Im Viertelfinale am 7. Januar 2018 wartet mit dem Oberligisten SG Post/Süd Regensburg bereits der nächste schwere Brocken auf die Nittenauer, allerdings ist im Pokal immer eine Überraschung möglich.

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft des TSV Nittenau im Schnellschach entschied Tobias Brunner erstmals für sich und bestätigt damit seine derzeit überragende Form. Mit sechs Punkten aus sechs Partien gewann er die Vereinsmeisterschaft klar vor Thomas Kammer (drei aus sechs), Fabian Kammer und Manfred Preischl (jeweils 1,5 aus sechs).

TSV Nittenau verliert Landkreis-Derby in Oberviechtach mit 2:6

Am 3. Spieltag der Oberpfalzliga reisten die Nittenauer zum Landkreis-Derby nach Oberviechtach. Mit einem Sieg konnte sich der TSV Nittenau im Abstiegskampf in eine gute Ausgangsposition bringen, jedoch gab es in Oberviechtach wieder mal nichts zu holen. Ganz im Gegenteil, es setzte eine deftige 2:6-Niederlage, und dies, obwohl die Nittenauer mit einem Sieg auf Brett 4 von Stefan Weber gegen Andreas Kühner und dem Remis von Fabian Kammer gegen Uwe Kamenz auf Brett 8 schnell in Führung gingen.

Nach der Führung verloren jedoch sämtliche Nittenauer den Faden, auf Brett 5 verlor Jochen Hellerbrand seine Dame gegen Franz-Josef Gürtler. Tobias Brunner konnte auf Brett 2 den Angriff von Johann Ruhland nicht standhalten. Philipp Kammer opferte auf Brett 6 eine Figur, konnte den Angriff nicht zu Ende bringen und verlor gegen Johannes Baumer. Nachdem Thomas Kammer auf Brett 3 in vorteilhafter Position gegen Wolfgang Zinkl eine Figur verloren hatte, war die Niederlage perfekt.

Das Remis von Bernd Moore auf Brett 7 gegen Manuel Fröhlich und die Niederlage von Michael Plank auf Brett 1 gegen Dr. Andreas Zinkl fielen nicht mehr ins Gewicht. Im letzten Spiel des Jahres müssen die Nittenauer nochmals reisen, am 10. Dezember geht es gegen die Reserve der Oberligamannschaft SG Post Süd Regensburg, wobei im Abstiegskampf jeder Punkt zählt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen